Gesellschaft für Artilleriekunde

Idar-Oberstein

"Ein - Blick"

in unsere Austellungsräume

Das Großgerät der Artillerieschule

ist in der Halle 61 im Kasernenbereich ausgestellt

und nach besonderer Terminabsprache

zu besichtigen. 

 

 

 

 

 

 

u.a. Geschoß der DORA 

 

 

 

 


 

Die Anfänge der Ausstellung

Die Anfänge der Sammlung gehen in die Jahre 1963/64 zurück. Aus Schenkungen aller Art, aus Käufen und eigenen Arbeiten wurde sie aufgebaut, um einen einprägsamen Überblick über die Geschichte der Artillerie zu geben.

Die Gesellschaft hat 1970 die Sammlung übernommen und ihr rechtlichen Rückhalt gegeben. Ziel war es, die Sammlung weiter auszubauen und zu vervollständigen. Dazu wurden alle Mitglieder, ehemalige Artilleristen und andere Interessierte um Mithilfe gebeten. 

Die Schwerpunkte waren -und sind es auch heute-

Waffen- und Munitionstechnik, Führung, Gliederung und Taktik, Ausbildung, Ausrüstung und Uniformierung.

Die folgenden Bilder geben eine Überblick über den Stand der Sammlung aus der Anfangszeit. Im Wirtschaftsgebäude A8 der Klotzbergkaserne war sie bis zum Umzug in die Rilchenbergkaserne aufgebaut.

 Anfänge der Uniformsammlung

 


 

Die heutige Ausstellung der Gesellschaft  

ist auf mehrere Räume

im Gebäude 32 der Artillerieschule verteilt.

  

R o h r a r t i l l e r i e

Raum 1:

Modelle           

-Historische und aktuelle Geschütze-

Von der Steinschleuder zur "Atom-Annie"

 

"Blide" - eine Steinschleuder

 "Kammergeschütz" - ein sogenannter "Hinterlader"

hier wurde die "Treibladung" im "Kammerstück"

zu Erhöhung der Feuergeschwindigkeit

hinten eingesetzt und verkeilt

 

"Osmanischer Ochsenzug"

gestern und heute

FH155

- PzH2000

- Prtotyp PzH2000 (nicht eingeführt)

 

 

Die "Atom-Annie"

sie war das erste einsatzfähige Geschütz für Atomgranaten

-auf den Fotos: "Zu Besuch auf dem Klotz" - 

280mm Gun T131 und 280mm GunCarriage T72

 ---------------

-Dioramen "Taktik der Artillerie"

vom Mittelalter

über die Artillerie Friedrich II.

bis zur Neuzeit

Belagerung einer Burg im Mittelalter 

 

 Die Schlacht bei Leuthen

 

 Bespannte Artillerie der "Alten Armee"

"In Feuerstellung"  (1870/71)



 


 

 Raum 2:

Schießen

   -Einrichten und Vermessen

-Beobachten

-Feuer leiten

 

-Richt- und Beobachtungsmittel,

Vermessungsgeräte

Rundblickfernrohre -oben,

darunter

Entfernungsmeßgerät OEM2 (Zeiss) der NVA

(6000 Str)

   

                        Richtkreis RK57       PAB 2A (6000 Str)

                                (Bw)                       (NVA-WP)

-Schießhilfsmittel, Schußtafeln, 

   

Schußtafel FH155                Rechenschieber

 

 Plansektoren 

 

Wer kennt sie noch: Die Streckenzugtafel

( li Wm - re NVA)

 

 

Fernmeldemittel

 

 Feldfernsprecher 33 (Wm)

 

RT 70 teil eines GRC-Satzes

 


 

 A u f k l ä r e n d e   A r t i l l e r i e 

 

Raum 3:

Geräte und Arbeitsmittel


Der "neue" Ausstellungsraum

 

 

 

 Die "Radarkeule"

 

Meßstellen-Richtkreis

Verbandsabzeichen ehem. Beobachtungseinheiten der Bw

Die Austellung ist durch eine umfassende Sammlung an 

Vermessungsgeräten der Bundeswehr ergänzt!

Hier einige Aufnahmen vom 22.5.2015:

 

 

 


 

R a k e t e n a r t i l l e r i e

Raum 4:

Entwicklung der Raketensysteme

von der Frühzeit bis heute

 

 

 brit. "Congrev'sche Raketenbatterie" bei Waterloo  (1815)


 Werferraketen (Wm)

Raum 5:

Raketenartillerie der Neuzeit 


 Werfermunition der Mehrfachwerfer der Bundeswehr

 

Sondermunitionslager (Bw/US)

 

 

 

Verbandsabzeichen ehem. Raketeneinheiten der Bundeswehr

 


 

 M u n i t i o n


Raum 6: 

Von der Steinkugel

zum modernen Artilleriegeschoß

 

     

 

 

 

 In unserer Munitionssammlung: Granaten und -teile, Zünder 

 


 

 O r d e n  u n d  E h r e n z e i c h e n 

Raum 7:

Ordenssammlungen 

 

Ordensspange "Alte Armee"

   

  Osmanische Auszeichnung an einen deutschen Offizier (I. WK)

 

 

 Auszeichnungen  (Bw)

 

 


 

U n i f o r m e n  

der  A r t i l l e r i e t r u p p e

 

Raum 8:       

Vom "Bunten Rock  zur NATO-Montur"

 Uniformen, Kopfbedeckungen,

Blankwaffen, Rangabzeichen

 Preußischer Artillerieoffizier der Feldartillerie 

 

Uniformen NVA (li) und Bw (re)

wir sind nun zwar nicht mehr die

"Artillerieschule der Bundeswehr",

aber das "AS" bleibt uns erhalten!

 

 


 

Eine umfangreiche Zinnfiguren-,

Bilder- und Modellsammlung

findet man auf den Fluren.

Die Geschichte der Militär-Geographie

ist auf einer Bilderwand dokumentiert

 

------------------------

 

Napolionische Artillerie 

System "Gribeauval"

 

aus unserer Zinnfigurensammlung:

 

 

"Die Preußen kommen!"

                        

Auch die "Musike" hat ein Plätzchen bei uns gefunden!!

 

Also: Wann besuchen Sie uns,

es gibt noch mehr zu sehen!!

 

 

Anmelden

Copyright © 2015. All Rights Reserved.